Spring in Australia

Australien zu sehen ist für viele ein großer Traum. So war es auch für mich. Vor drei Jahren ging dieser Traum in Erfüllung und ich verbrauche mit meinem Mann fünf wunderbare abenteuerliche Flitterwochen auf dem fünften Kontinent. Aber für so eine riesige Landmasse, die so viel zu bieten hat, sind 5 Wochen wie 5 Tage um ganz Deutschland zu besichtigen. Also träumten wir davon Australien noch ein Mal und dann für länger zu besuchen. Da kam die Elternzeit nach der Geburt unseres Sohnes uns sehr gelegen und wir entschieden uns zwei Monate von mitte Oktober bis mitte Dezember 2015 zu dritt am anderen Ende der Welt zu verbringen. Und das war wirklich „the time of our life“! So lange intensive und glückliche Familienzeit werden wir nicht bald wiederholen können.

Nach unseren Flitterwochen sind wir große Fans von Road-Trips mit einem Campervan geworden. Vor allem für Australien lohnt es sich ein Haus auf Rädern zu mieten und gemütlich durch die Gegend zu gondeln, bei Bedarf stoppen und mehrere Tage an einem Ort verbringen. Und mit einem kleinen Kind, das noch nicht im Krabbelalter war und gewohnte Umgebung brauchte, war das eine tolle Sache. Für unseren Erziehungsurlaub „on the Road“ haben wir uns zwei Routen ausgesucht. Den ersten Monat verbrachten wir in Western Australia und zwar im grünen Südwesten mit atemberaubenden Buchten und Riesenbaumwäldern. Die Zeit dort war sehr entspannt, die Einheimischen extrem nett, und das Wetter meinte es gut mit uns. Außerdem reisten wir sehr komfortabel mit einem „Riesenshiff“ für 4 Personen mit allem was zum Leben gehört (Toilette, Dousche, relativ große Küche, Riesenfamilienbett und viel Stauraum). Die zweite Route von Melbourne nach Sydney mit dem Schlenker über die Great Ocean Road ergab sich aus unvorhersehbaren Umständen, weil wir nicht nach Tasmanien konnten. Außer dem mussten wir leider einen viel kleineren Camper nehmen, in dem wir ziemlich beengt lebten. Auch die Strecke war weniger entspannt und Wetter hat uns oft im Regen stehen lassen. Also ein Tipp von mir: mit einem Baby reist es sich mit mehr Komfort viel angenehmer. Trotzdem war auch der zweite Monet unserer Familienreise sehr schön und wir haben eine zauberhafte Ecke Australiens kennen (South Coast) gelernt und diesmal sehr viele (harmlose) Wildtiere getroffen.

Und hier ist ein Querschnitt durch die schönsten Bilder der Reise. Bei Instagram könnt ihr noch mehr Fotos unter dem Tag #australia_deLux sehen.

Ich würde mich sehr über euer Feedback freuen. Würden euch detailliertere Berichte über die einzelnen Regionen Australiens oder ein Bericht über das Reisen mit Kind interessieren?

Australia_deLUX-0914_2

Australia_deLUX-5358-horz

Australia_deLUX-7116_2

 

Advertisements

5 Antworten auf “Spring in Australia”

    1. Hello Dorie,
      thank you so much for your comment! I’m going to post some informations about the trip, but I didn’t plan to describe every picture. Is there some places on the photographs you’d like to know more about?

  1. I’d ment just in general 🙂 When you look at a picture it’s nice to know where it or the bunch of pictures were taken 🙂 there doesn’t need to be an explanation in every single one.
    Was just an idea 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s